Leitbild

Leitbild

„Alles was ein Mensch zeigt, macht einen Sinn in seiner Geschichte!“ und „So wie du bist, verstehe ich dich“!

Diese Sätze aus dem Positionspapier der BAG Traumapädagogik, bilden den Grundstein des pädagogischen Handelns in der Wohngruppe Albersdorf. Jedes Kind und jeder Jugendliche bringt seine individuellen biographischen Gegebenheiten und Erlebnisse mit und hat ganz eigene Strategien entwickelt, um im Alltag zu bestehen. Jedes Verhalten hat einen guten Grund und dieses Verständnis wird in der Wohngruppe Albersdorf im Alltag gelebt und immer wieder belebt.

Eine wertschätzende und verstehende Haltung der Pädagogen bildet den sicheren Ort für die Kinder und Jugendlichen. Durch Struktur, individuelle Einzelfallhilfe und gruppendynamische Prozesse wird ein positiver, stärkenorientierter Raum gestaltet und jeder Bewohner in seiner Persönlichkeit wahrgenommen und akzeptiert.

„Viel Freude trägt viel Belastung“; ein wichtiger Aspekt in der traumapädagogischen Arbeit. Einzelbetreuung und Gruppenangebote richten sich im Sinne einer gelingenden Partizipation nach den Wünschen und Interessen der Kinder. Spaß und Freude steht im Vordergrund der Arbeit.

Mit psychotherapeutischem/ psychoanalytischem Ansatz und traumapädagogischen Fachwissen und Fallverstehen ist die Wohngruppe Albersdorf ein Zuhause für Kinder und Jugendliche mit besonderem erzieherischen Bedarf.